Bereits vor knapp 20 Jahren (!) wurde der Herblinger Wald, oder damals eher der Wald beim Forsthaus im Herblinger Tal, Samstag für Samstag von Cevi-Buben und Cevi-Mädchen belebt. Und einige Herblinger Mädchen mussten eine Zeit lang für ihre "Cevi-Übungen" in den Alpenblick reisen, da auch Mädchen aus der Stadt und vom Emmersberg an diese Cevi-Nachmittage kamen. Diese Abteilung trug damals den Namen SH-Munot, hatte eine Zeitung namens Munot Blitz und die Abteilungskravatte trug die Farben gelb und schwarz. Nicht wenige der damaligen Jungschärler/innen sind, nun als Leiter/innen, immer noch dabei.

 

Nach dem Sommerlager 1991, welches mangels Leiter gemeinsam mit der Hallauer Jungschar organisiert war, musste die Abteilung SH-Munot durch die vier noch übriggebliebenen Leiter aufgelöst werden.

 

Doch bloss drei Wochen später hatten sich fünf Jugendliche, ehemalige Jungschärler, zusammengefunden und mit der damaligen Kirchgemeindehelferin eine neue Jungschar gegründet, die den Namen Scharoschah (=Kette) bekam. Schon für den ersten Höck hatten sich weitere motivierte Teenager finden lassen, die bei den Vorbereitungen und bei den Programmen mithalfen. Das Jungschar-Schifflein war zwar etwas wackelig, die Leiter/innen zum Teil gerade mal zwei Jahre älter als ihre Schützlinge, aber man kämpfte sich durch.

 

Bald wurde der Wunsch laut, sich wieder einer Organisation anzuschliessen, um auch Leiter-ausbildung geniessen zu können und dem ganzen wieder Struktur und eine Ordnung zu geben. Die Leiter waren sich 1993 dann einig, sich wieder dem CVJM/CVJF anzuschliessen. Wenig später wurden die Buben am runden Tisch und die Mädchen am Leiterinnen-Treffen in Zürich, offiziell aufgenommen. Mit Marc Borer bekamen wir einen erfahrenen Abteilungs-Leiter der sich ein erstes AL-Team zusammenstellte und den Cevi Herblingen, zusammen mit diesem Team, aufbaute und formte. Der Samichlaus brachte uns dann unser allererstes Material: Zwei nigelnagelneue Kochkessel. Unterdessen füllen wir mit unserem Materiallager ein mittelgrosses Zimmer und ein Inventar beansprucht einen ganzen Vormittag. Oder mit anderen Worten: Es ist uns unterdessen möglich, mit über 100 Personen in ein Zeltlager zu fahren und dort angenehmen Komfort zu geniessen. Wer in all den Jahren die Elternabende besucht hatte und sich immer wieder unser neustes Organigramm zu Gemüte führte, der weiss: Der Cevi Herblingen ist immer in Bewegung!

 

Wer noch mehr über die spannende und ereignisreiche Geschichte unseres Vereins erfahren möchte, kann dies in unserer Jubiläumszeitung (erhältlich im Cevilädeli) tun.