Die Cevi-Crêpe

Eine absolut original Herblinger Chilbi-Crêpe wirst du wohl zu Hause in der Pfanne nicht hinkriegen. Immer willkommen sind aber auf jeden Fall Crêpeteig-Spenden für die Chilbi, welche immer am letzten Wochenende im September stattfindet.

Das Rezept sei hier schon mal verraten:

Teigrezept:

6 Eier

1 Liter Milch

1/2 kg Mehl

1 "Gutsch" Öl

1 Esslöffel Salz

 

 

Schlangenbrot vom Feuer (für 4 Personen)

Teig zubereiten:

350 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1/2 TL Salz

40 g Butter

1 dl Milch

1 Ei

 

Außer der Milch alle Zutaten zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Danach die Milch dazugeben und weiter zu einem Teig verarbeiten. Fertig! Beim Feuer einen langen Stock suchen. Spitze säubern. Den Teig zu einer "Wurst" rollen und um die Spitze des Stocks wickeln und über das Feuer halten.

Keine Sorge, es wird garantiert nicht durch gebacken oder ist verbrannt, aber es schmeckt gerade darum so gut!

 

Älplermagrone - immer beliebt im Pfingstlager

Zutaten:

200 g Nudeln, Penne rigate oder ähnliche Teigwaren

4 große Kartoffeln

200 g Hartkäse, z.B. Gruyere, gerieben

2 dl Rahm

4 Zwiebeln, in Ringe geschnitten

Pfeffer

Salz

 

Zubereitung:

Zwiebeln bei mittlerer Hitze in einer Bratpfanne in Butter langsam goldbraun rösten, gelegentlich wenden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, in einem grossen Topf in reichlich Salzwasser aufkochen. Nach ca. 5 Min. Penne zugeben und gemeinsam kochen, bis die Teigwaren "al dente" sind. Kochwasser abgiessen, geriebenen Käse und Rahm zu Teigwaren und Kartoffeln geben und umrühren, so dass der Käse schmilzt. Mit Pfeffer und falls nötig Salz würzen. Zum Servieren die goldbraunen Zwiebelringe über die Älplermakronen streuen.

Traditionell werden Älplermakronen mit Apfelmus oder -kompott serviert.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten.

Tipp: Richtig gemütlich ist's wenn alle aus dem gleichen Topf essen!

 

Schoggi-Fondue - nirgends so gut wie im Wald

Für 8 Personen:

ca. 1,5 kg frische Saisonfrüchte, schälen oder waschen und in mundgerechte Stücke schneiden

1 Zitrone pressen und Fruchtstücke mit dem Saft vermischen. Früchte in einer Schüssel oder Platte anrichten

3 dl Rahm im Kochtopf erhitzen

400 g Schoggi in kleine Stücke zerbrechen und im heissen Rahm schmelzen lassen

200 g Cashewnüsse gehackt, in einer Bratpfanne ohne Fett rösten, ebenfalls in den Kochtopf mit der Schoggi geben.

Alles gut verrühren, und los kann es gehen mit dem Gemeinschaftsfondue.

 

Bemerkung: Es ist absolut normal, dass auf der Kleidung Spuren dieses köstlichen Desserts bleiben. Auch bewährt hat sich der Genuss in Badehose in einer Gemeinschaftsdusche.

 

Schoggi-Bananen, der Dessert-Hit nach der Picknick-Wurst:

Pro Person eine bis zwei reife Bananen (je nach Hunger) der Länge nach aufschneiden und mit einem Reiheli Schoggi füllen. Direkt in die Glut legen und warten, bis die Schoggi geschmolzen ist. Die Banane mit einem Löffel auslöffeln.